Konzerte in Bad Marienberg

Konzertkalender

GUITArena – vielseitige Gitarren-Arrangements von Klassik bis Jazz

Samstag, 17. September 2016, 20.00 Uhr

Eine Arena voller Gitarren präsentieren Frank Brückner und Dietmar Kunzler: Konzertgitarre, Banjo, Archtopgitarre, Akustische Nylonstringgitarre, Lapsteel und Weissenborngitarre, Dobro, Charango, Cavaquino und Berimbau. Die beiden ziehen ihre Zuhörer kurzweilig – mit einem atemberaubend schnellen Wechsel von Stilen – in ihren Bann. So kann auf eine Sonate von Domenico Scarlatti ein Jazzstandard von Joe Pass oder einem auf Jazzgitarren interpretierten Werk von Debussy ein folkloristisches Stück aus Brasilien folgen. Beide Musiker sind klassisch ausgebildet, beschäftigen sich neben der Klassik ausgiebig mit spanischer und südamerikanischer Musik und haben keine Berührungsängste mit Jazz, Pop oder zeitgenössischer Musik. Das Publikum erlebt in einem unterhaltend moderierten Konzert neue Klangkombinationen, ungeahnte Interpretationen und ganz nebenbei erfährt es sehr viel Interessantes über die Vielfalt und Entwicklung der verschiedenen Gitarrentypen.

GUITArena_rgb

 

 

Claus Boesser-Ferrari, Frank Haunschild & Tilmann Höhn

Samstag, 15. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Die drei Musketiere der deutschen Gitarrenszene

Claus Boesser-Ferrari macht dem Ruf des musikalischen Freigeistes, den er sich erworben hat, alle Ehre! Das deutet schon seine musikalische Biografie an: Von der Rockmusik kommend, die klassische Gitarre am Konservatorium streifend, wird er Fan von Tom Praxton einerseits, von Ralph Towner andrerseits. Aber auch Albert Ayler, Miles Davis und Jimi Hendrix zählen zu seinen Idolen. Boesser-Ferrari spielte zusammen mit Ralph Towner, Marc Ribot, Marc Ducret, Fred Frith, Iva Bittova, Jan Bang, Sava Stoianov, Jonas Hellborg.
Frank Haunschild ist einer der bekanntesten Gitarristen Deutschlands. Er ist Professor an der renommierten Musikhochschule in Köln, Autor des Standardwerks „Die Neue Harmonielehre“ und ein erfolgreicher Workshop-Dozent. Als Künstler ist er auf zahlreichen CDs vertreten, und hat so gut wie überall in Deutschland schon Konzerte gegeben.
Tilmann Höhn ist ein Klangmagier! Was er aus seinen Gitarren und den unzähligen kleinen elektronischen Kästchen, Pedalen und Krempelgezöngeldingeldöngelkram an Sounds hervorzaubert ist fast unglaublich. Das macht alles dieser nette junge Mann aus Wiesbaden. Mittlerweile entpuppt er sich auch ohne Elektronik, nur in Begleitung seiner Akustikgitarre als Geheimwaffe und bringt seine Fans zu begeisterten „Ausziehen, Ausziehen“-Rufen. Doch Tilmann hat noch mehr auf dem Kasten. Er ist als Gitarrist mit seinem Solo- und Duoprogrammen auf den Bühnen der Welt daheim und spielt und spielte u. a. bei der Frankfurt City Bluesband, Hotel Bossa Nova, Voyage de Sud, Vibes,  Annette Marquard & Band, Circle Games-The music of Joni Mitchell, BON und den Nightbirds. Er begleitete Grammy-Gewinnerin  Alannah Myles, Kabarettist Lars Reichow, spielte im Duo mit Jazzgitarrengrößen wie John Stowell, David Becker, Frank Haunschild, komponiert Filmmusiken („Abgeschminkt“) und hat zahlreiche Fernsehsendungen und Werbespots mit seinem musikalischen Talent bereichert.

 

Susan Weinert [Synergy Duo]

Samstag, 26. November 2016, 20.00 Uhr

Seit mehr als 30 Jahren tourt die Gitarristin bereits auf der ganzen Welt und hat 10 Alben mit ausschließlich eigenen Kompositionen herausgebracht. Durch diese rastlose Konzerttätigkeit mit weit mehr als 2500 Auftritten hat sich Susan Weinert einen festen Platz in der internationalen Liga führender Gitarristen erspielt. Ihr kraftvoller Stil, ihr virtuoser Umgang mit dem Instrument und ihre anspruchsvollen, innovativen Kompositionen lassen überall auf der Welt begeisterte Fans und staunende Kritiker zurück. Daneben wurde sie immer wieder von Musikern der U.S. Musikszene für ihre Formationen als Gastsolistin engagiert. Doch für Susan steht die Arbeit mit ihren eigenen Projekten im Vordergrund. Das Repertoire der Gitarristin ist vielfältig und abwechslungsreich. Von erdigen grooves, über sphärische Balladen, orientalisch und afrikanisch gefärbten Rhythmen bis hin zu skandinavisch schwebenden Klangkaskaden reicht die Farbenpalette mit der die Künstlerin ihre Klanglandschaften auf der akustischen Gitarre entwirft. Vertieft in ihre Musik und mit ihrem Instrument zu einer Einheit verschmolzen gelingt es Susan Weinert mühelos eine intensive Atmosphäre zu schaffen, deren Faszination sich kein Zuhörer entziehen kann. Ein virtuoser Saitenzauber der die Seele berührt. Im kongenialen Duo mit Ehemann Martin Weinert am Kontrabass spielt sie sich mit viel Gefühl und traumwandlerischer Sicherheit durch ihre Kompositionen, die sich harmonisch, melodisch und rhythmisch auf allerhöchstem Niveau befinden.

Susan Weinert (acoustic nylon-string guitar)
Martin Weinert (acoustic bass)

Übernächstes Konzert

Claus Boesser-Ferrari, Frank Haunschild & Tilmann Hoehn

(Samstag, 15. Oktober um 20 Uhr)
Die drei Musketiere der deutschen Gitarrenszene